Fructose friendly, gluten free Cheesecake with berries // Fruktosearmer, gluten freier Käsekuchen mit frischen Beeren

Fructose friendly, gluten free cheescake with berries // Fruktosearmer, gluten freier Käsekuchen mit Beeren // by FructopiaFructose friendly, gluten free cheescake with berries // Fruktosearmer, gluten freier Käsekuchen mit Beeren // by Fructopia

(Die deutsche Version findet ihr wie immer im Anschluss an den englischen Text)

I know, you guys were probably expecting the follow up on my journey of going gluten free. Unfortunately you will have to wait a couple of days more, as I’m not finished writing yet. There is so much to tell you. So, sorry for keeping you in the waiting line. Speaking of waiting lines, you should listen to this beautiful song by Zero 7.

To make waiting a little more enjoyable, I want to share this delicious, cream cheesy recipe with you. As mentioned before, I turned 30 in the middle of my gluten-free experiment. And I consider myself a really lucky girl that my boyfriend spent a full afternoon in the kitchen to create this fructose friendly, gluten free, creamy beauty for me. I took me a few days to finish it as nobody dared to eat up my special birthday treat. To be honest, I wasn’t too sad about having it all for myself.

P.s. Have you turned 30 already? How do you feel about this new era?
Personally, I think the 20s were only the preparation phase for the even better, more exciting and more successful 30s. Check out the stories of 11 famous people who broke through it in their 30s

Ingredients
Prep time 20 Minutes, baking time 45 Minutes, cooling time 60 minutes

Base

  • 100g chopped almonds
  • 100g chopped walnuts
  • 100g gluten free oats
  • 180g unsalted butter, room temperature, plus some butter to grease the baking pan

Filling

  • Zest of 1 organic lemon
  • Juice of 1 organic lemon
  • 250g Greek yoghurt
  • 150g ricotta
  • 600g cream cheese (mix full and low fat)
  • 7-8 heaped tablespoons powdered dextrose (add more if you have a sweet tooth)
  • pinch of Himalaya salt
  • 1 teaspoon pure vanilla extract or 1 scraped vanilla bean pod
  • 8 tablespoons rice flour (you might add some more if batter is to runny, but it shouldn’t be as thick as pancake batter)
  • 3 small eggs

Topping

  • fresh, tolerated berries or other fruits of your choice
  • or a quick berry spread: 250g frozen berries and 3 tablespoons of rice syrup
  1. Grease baking pan with butter. Chop nuts coarsely. Toast oats for a few minutes in a coated pan without oil or butter until they turn slightly golden. Add nuts, roast for 3 minutes, turn off heat. Add butter and mix well. Pour mix into greased baking pan and press down until nice and even. Preheat oven to 350 degrees.
  2. For the filling whisk together all ingredients except eggs until smooth. Add eggs. If the batter appears too runny add some more rice flour, but it should not be as thick as pancake batter.
  3. Pour batter into prepared baking pan. Place cake on one of the lower racks of your oven and bake for 45 minutes until the middle of the cake is set.  Leave cake in the oven, turn of heat, open oven door and allow cake to cool down slowly for 1 hour. Place in the fridge afterwards.
  4. Serve cheesecake with fresh, tolerated berries of your choice or make a quick berry spread. For the berry spread heat 250g frozen, tolerated berries in a pan. Add 3 tablespoons of rice syrup. Cook on low heat until smooth and spread-like. Gently spread on top of the cake and serve.
  5. Enjoy!


Fructose friendly, gluten free cheescake with berries // Fruktosearmer, gluten freier Käsekuchen mit Beeren // by Fructopia

Wenn ihr die Fortsetzung zu meinem “Abenteuer gluten frei” erwartet habt, muss ich euch leider vertrösten. Noch bin ich nicht fertig mit dem nächsten Beitrag, es gibt doch über mehr Veränderungen und Erlebnisse zu berichten als ich dachte. Tut mir Leid, dass ich euch noch ein paar Tage in der Warteschleife hängen lassen muss. Passend dazu empfehle ich jedoch keine Fahrstuhlmusik sondern diesen genialen Song von Zero 7 mit dem entsprechenden Titel “Waiting Line“.

Um euch das Warten noch ein wenig mehr zu versüßen, teile ich heute mit euch das Rezept zu meinem Geburtstags-Käsekuchen. Wie ihr wisst, bin ich vor kurzem junge 30 geworden. Mitten in meinem Gluten frei-Experiment. Und ich schätze mich sehr glücklich, dass mein Freund einen kompletten Nachmittag in der Küche verbracht hat, um mir diesen fruktosearmen, gluten freien Geburtstags-Schmaus zu zaubern. Da ich nur selten in solch einen Genuss komme, hat es niemand gewagt hat mir zuviel davon wegzuessen. Somit hatte ich genug Kuchen für eine ganze Woche. Nicht, dass mich das gestört hätte. ;) Viel Spaß beim backen!

P.s. Man fragt zwar nicht nach dem Alter, habt ihr auch schon die magische 30 überschritten? Wenn ja, was bedeutet es für euch?
Ich persönlich denke, dass die 20er letztendlich nur die Vorbereitungsphase für noch schönere, aufregendere und erfolgreichere 30er waren. Hier findet ihr ein paar Erfolgsgeschichten von berühmten Persönlichkeiten, die ihren Durchbruch in den 30ern hatten.

Zutaten
Zubereitungszeit ca. 20 Minuten, Backzeit 45 Minuten

Boden

  • 100g Mandeln
  • 100g Walnüsse
  • 100g gluten freie Haferflocken
  • 180 g Butter (weich)

Kuchenmasse

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 400 g saure Sahne (alternativ könnt ihr auch eine Mischung aus 250g Joghurt und 150g Ricotta nehmen)
  • 600 g Frischkäse (Doppelrahm/Fettarm gemischt)
  • ca. 7-8 gehäufte EL Traubenzucker-Pulver (je nach belieben auch mehr)
  • Prise Himalaya-Salz
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • ca. 8 El Reismehl (evtl. etwas mehr, die Teigmasse sollte aber nicht zu dickflüssig werden)
  • 3 Eier (Kl. S)
  • Butter für die Kuchenform

Topping

  • Frische Beeren oder anderes verträgliches Obst
    Alternativ: 250g tiefgekühlte Beeren mit 3 EL Reissyrup einkochen und Soße, anschließend über dem Kuchen verteilen

 Zubereitung

  1. Kuchenform ausfetten. Die Nüsse kleinhacken. Die Haferflocken kurz in der Pfanne ohne Fett anrösten. Die Nüsse dazugeben und kurz mitrösten. Pfanne von der Platte nehmen und die Butter unterrühren. Die Masse in die Form geben und fest andrücken.
  2. Zitrone heiß abwaschen, Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Saure Sahne und Frischkäse mit Traubenzucker, Salz, Vanillemark, Reismehl, Zitronenschale und Zitronensaft glatt rühren. Dann die Eier unterrühren. Wenn die Masse zu flüssig erscheint etwas Reismehl nachgeben, sollte aber auch nicht zu zäh werden. Die Masse auf den Kuchenboden geben.
  3. Käsekuchen im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten bei 175 Grad backen (Gas 2, Umluft nicht empfehlenswert). So lange bis der Kuchen auch in der Mitte anfängt fest zu werden. Im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen etwa 1 Stunde langsam lauwarm abkühlen lassen, danach kalt stellen.
  4. Den Käsekuchen mit frischen, verträglichen Früchten garniert servieren. Alternativ 250 Gramm tiefgekühlte Beeren mit 3 EL Reissyrup in einen Topf geben und erhitzen. Mischung langsam einkochen lassen bis eine cremige Masse daraus wird. Kurz vor dem Servieren, die abgekühlte Toppingmasse auf den Kuchen geben und genießen.

Fructose friendly, gluten free cheescake with berries // Fruktosearmer, gluten freier Käsekuchen mit Beeren // by Fructopia

Advertisements
Tagged , , , , , , , , ,

One thought on “Fructose friendly, gluten free Cheesecake with berries // Fruktosearmer, gluten freier Käsekuchen mit frischen Beeren

  1. I’m really enjoying the design and layout of your site.
    It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for
    me to come here and visit more often. Did you hire out a developer to create your theme?
    Great work!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: