Gestatten, Fructose Intoleranz // Enter Fructose Malabsorption

Tummy Troubles on Radio National(For my english speaking readers: please skip to the bottom of this post)

Ich möchte euch einen Radiobeitrag ans Herz legen, den ich auf Fructose Free Me entdeckt habe. Der 15-minütige Beitrag lief im Dezember auf Radio National Australia und ist eine schöne Einleitung zum Thema Fruktoseintoleranz. Die Sendung geht unter anderem auf den H2-Atemtest ein, den ihr wahrscheinlich auch gemacht habt oder noch vor euch habt und schneidet außerdem die vielen Symptome an unter denen Fruktoseintoleranzler leiden.

Positiv überrascht war ich darüber, dass die vielen Probleme der Krankheit im Beitrag nicht einfach abgetan wurden. Ich hab schon in einigen Zeitungsartikeln Aussagen gefunden wie “Der Verzicht von Fruktose führt oft zur vollständigen Genesung”, ohne dass im gleichen Moment erwähnt wurde wie schwierig unmöglich und belastend dieser Verzicht eigentlich ist. Ich flipp wirklich aus wenn Fruktoseintoleranz so banalisiert wird. Dieser Radiobeitrag beschönigt nichts und gibt trotzdem Hoffnung.

Interessant fand ich, dass im englischen großen Wert auf die Unterscheidung zwischen den Begrifflichkeiten Fruktoseintoleranz und Fruktosemalabsorption gemacht wird. In Deutschland wird in der Öffentlichkeit hauptsächlich von Fruktoseintoleranz gesprochen, was synonym zur Fruktosemalabsorption gebraucht wird (korrigiert mich bitte, wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt!). In der englischen Literatur wird dagegen hauptsächlich von Fruktosemalabsorption geredet.

Um den Bericht wissenschaftlich zu untermauern endet der Beitrag mit einem Interview mit Dr. Sue Shepherd, die eine der bekanntesten Forscherinnen auf dem Gebiet der Fruktoseintoleranz ist. Sie erklärt die zwei unterschiedlichen Arten, wie der Körper Fruktose aufnimmt und verarbeitet und was passiert, wenn dieser Prozess, wie bei der Fruktoseintoleranz, gestört ist und was für Symptome das auslöst.

Zum Schluss wird noch die FODMAP Diät erklärt. FODMAP steht für “Fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide und Polyole” und fasst zusammen welche Lebensmittel bei einer Fruktoseintoleranz gemieden werden sollten. Ich habe festgestellt, dass die FODMAP Diät viele Lebensmittel ausschließt, die ich sehr wohl vertrage, wie z.B. im Beitrag erwähnter Hütten- oder Frischkäse (vorausgesetzt, sie sind ohne funky Zusätze wie Paprika, Schnittlauch etc.). Ich orientiere mich daher nicht am FODMAP Diätplan.

Hier nun endlich der Link zum Beitrag “Tummy troubles: The rise of Fructose malabsorption”

(Quelle: Radio National)  

Auf Fructose Free Me findet ihr weitere interessante Recherche-Links, die ihr euch anschauen solltet, falls ihr euch für die wissenschaftliche Perspektive zum Thema Fruktoseintoleranz interessiert.

____________________________________________________________________________________

I’d like to share a 15 minute radio report about fructose malabsorption with you today, which I found on Fructose Free Me. The piece aired on Radio National Australia in December and gives a nice introduction on fructose malabsorption. It talks about the hydrogen breath test, which you have to take to find out whether you are fructose intolerant or not and discusses the rise of the disease.

I was surprised that the directors of the show didn’t hold back on the problems and difficulties people with fructose malabsorption suffer from. I’m used to newspaper articles claiming that, for example, “the abandonment of fructose from the daily diet usually leads to full recovery” , while failing to mention how difficult impossible and burdening it is to exclude fructose from one’s daily diet. I could freak out when something of the sorts gets published. But this radio report is different. The directors don’t euphemize fructose malabsorption, but at the same time they manage to give hope that it is still possible to enjoy different foods without fructose.

On a side note, what I find remarkable is that English literature usually refers to fructose malabsorption instead of fructose intolerance, while in Germany it is the other way round. German literature refers to fructose intolerance to describe the disease. I wonder why these differences are made. Does anybody have a clue?

At the end of the show the hosts also talk to Dr. Sue Shepard, who is well known for her work on fructose malabsorption and celiac decease. She introduces the FODMAP diet. You may have heard about this diet, as it is often referred to in English speaking sources. FODMAP stands for “Fermentable, Oligo-, Di-, Mono-saccharides and Polyols” thus summarizing foods that should be avoided when suffering from fructose malabsorption. On a personal level, I figured that it doesn’t make sense to stick to this guide as it eliminates a lot of foods I actually handle pretty well like the mentioned cream or cottage cheese (of course they have to be plain in flavor, no funky ingredients like onion powder etc.) That is why I don’t use FODMAP as a guideline for my daily nutrition.

Enough said, here is the link to the radio show “Tummy troubles: The rise of fructose malabsorption”.

(Source: Radio National)

You should check out the other research articles on Fructose Free Me. If you are gluten-free, it offers some nice gluten-free recipes as well.

Advertisements
Tagged , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: