Fruktosearmer Orangen-Kardamom-Jogurt-Kuchen // Fructose-Low Orange Cardamon Yogurt Cake

Orange Cardamon Yogurt Cake

(For my english speaking readers: please skip to the bottom of this post)

Es ist Zeit für das erste Fruktose freie Rezept!

Eigentlich war ich noch nie ein großer Backfan. Nicht, dass ich keinen Kuchen mögen würde, oder mir jeder Kuchen bisher im Ofen angebrannt ist, ich konnte dem Prozess an sich einfach nie viel abgewinnen. Erstens dauert es immer eine gefühlte Ewigkeit bis das Ganze fertig ist, die ganze Wohnung, die Klamotten und die Haare riechen nach “Backen”, und dann noch der Stress die in der sämtlichen Küche verteilten Mehl-, die Butter- und Ei-Spuren zu beseitigen. Kochen hingegen, großartig! Ich liebe es vor brutzelnden Pfannen und Töpfen zu stehen und zu erleben wie sich die Düfte und Geschmäcker langsam vor mir entfalten. Daher sehe ich es auch nicht als allzu große Tragödie an, dass ich durch die Fruktoseintoleranz noch einen Grund weniger habe meine Zeit mit Backen zu verbringen.

Aber, das bekannte aber, wenn ich doch mal Lust auf was “Süßes” oder sagen wir lieber Nachtisch, habe, bleibt mir fast keine andere Wahl als selber den Mixer zu schwingen. Die drögen, pappigen Fruktose armen Kekse … ok, wollen wir mal nicht die rare im Supermarktregal zu findene Alternative schlecht reden.

Wie auch immer, als dieses Rezept für einen Orangen-Kardamom-Jogurt-Kuchen von Five and Spice in meinem Postfach landete, dachte ich sofort , “wenn das nicht mal prädestiniert ist für eine fruktosefreie Variante”. Allein schon, weil ich vorher noch nie mit Kardamom gekocht oder gebacken habe (warum eigentlich nicht?) und das Rezept eine meiner Lieblingsnahrungsmittel namens Jogurt enthält, konnte ich kaum erwarten es ausprobieren.

Gesagt, getan. Aber als ich anfing den Teig zuzubereiten und der Kardamom beim Mahlen einen doch sehr ungewohnten Duft verbreitete, war ich mir auf einmal doch nicht mehr so sicher, ob dieses Rezept wirklich zu einem essbaren Ergebnis führt. Was tut man in so einem Fall? Probieren. Und, es schmeckte unfassbar. Da kratzt man doch gerne die Teigreste mit dem Finger aus der Schüssel. Tatsächlich lecke ich auch mit knapp 30 Jahren immer noch die Teigschüssel aus. Wofür backt man denn, wenn man nicht am Ende die Schüssel auslecken darf? Um den Zucker zu substituieren habe ich eine Mischung aus Traubenzucker und Kartoffelstärke untergemischt.

Das Geschmacksfazit (des fertig gebackenen Kuchens ;) meiner drei männlichen Kuchenmitesser: Lecker weihnachtlich (Jaja, ich weiß, eigentlich haben wir gerade alle die Schnauze voll von Weihnachten, aber bitte gebt diesem Kuchen eine Chance ;). Mein Fazit also: NOMNOM! Der Geschmack von Kardamom und Orangenabrieb: Göttlich. Der Kardamom hatte so einen intensiven Geschmack und hat dem Kuchen eine ganz eigene Art von Süße gegeben, dass ich fast vergessen habe, dass das ein Fruktose freier Kuchen war. Ich war viel zu sehr damit beschäftigt jede einzelne Nuance des Kardamoms zu genießen. Unfassbar. Warum bin ich eigentlich noch nicht viel früher über ein Rezept mit Kardamom gestolpert?

Euch viel Spaß mit dem Rezept, lasst mich wissen was ihr von Kardamom haltet. Habt ihr Inspirationen für weitere Rezepte mit diesem Königsgewürz?

Orange-Kardamom-Jogurt-Kuchen

  • 170g Mehl, plus Mehl für die Form
  • 45g Kartoffelmehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 110g Traubenzucker (in Pulverform)
  • 1 Teelöffel gemahlener grüner Kardamom
  • 1 1/2 Teelöffel Orangenabrieb
  • 160g türkischen Jogurt (10% Fett)
  • 90ml Olivenöl
  • 2 Eier
  • 1 Teelöffel gemahlene Vanille, alternativ Inhalt einer Vanilleschote

Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Eine Kuchenform gut mit Butter ausstreichen und mit etwas Mehl bestäuben. Kipp überflüssiges Mehl über der Spüle aus.

Gib das Mehl, die Kartoffelstärke, das Backpulver, den Kardamom und das Salz zusammen in eine Schüssel. In einer anderen Schüssel mixe Traubenzucker, Orangenabrieb, Jogurt, Olivenöl, Eier und Vanille bis alles gut miteinander vermengt ist. Gib nun die Flüssige Mischung langsam zur Mehlmischung und mixe es für 1-2 Minuten mit dem Rührgerät durch. Anschließend alles in die vorbereitet Form geben und auf mittlerer Schiene für ca. 50 Minuten backen bis der Kuchen goldbraun ist und kein Teig mehr an der Gabel kleben bleibt. Achtet darauf, dass er nicht zu trocken wird. Für meinen Geschmack hätte der Kuchen noch etwas saftiger sein und mehr nach Orange schmecken können, also vielleicht etwas weniger Mehl beim nächsten Mal und dafür mehr Orangenabrieb.

Lass den Kuchen nach dem Backen kurz abkühlen und nimm ihn dann aus der Form, damit er komplett abkühlen kann, dann schmeckt er am Besten.

p.s. Mich hat der Kardmom (wollt ihr eigentlich auch immer KardamoN, sagen?) den ganzen restlichen Abend nicht losgelassen und musste einfach noch ein bisschen weiter recherchieren. Und was spucken die Interwebz aus? Kardamom “wirkt dank seiner Inhaltsstoffe krampflösend und verdauungsfördernd und hat insgesamt eine anregende Wirkung auf unseren Körper. Durch Kardamom wird die Bildung von Gallen- und Magensaft stimuliert, was sich insgesamt positiv auf unsere Verdauung auswirkt.” Wenn dieses Gewürz nicht mal predestiniert ist für uns Fruktoseintoleranzler. =)

It’s time for the first fructose free recipe!

Baking never aroused much enthusiasm in me. I do like cakes and cookies, but I could never get much out of the process itself. I always felt that a cake took ages to bake and that the funny smell of baking would spread through the entire flat, clinging to my clothes and hair for days. Yuck. And cleaning up the whole mess, the butter, the flour, the eggslime that seems to be in every single corner. No thank you. Cooking on the other hand, oh yeah! I love standing in front of numerous pots and pans and can’t wait for flavors and smells to unfold. So it wasn’t much of a tragedy for me when I found out about my fructose malabsorption. In terms of baking my diagnosis just served as another good reason not to bake.

But (there is always a but), since I do sometimes crave something sweet, or let me say, something desert like, I don’t have much of a choice to wield the mixer from time to time. Especially considering that I need a serious time-out from those low in fructose cookies available here in Germany. Even though I’m happy that such products exist, calling them dry and boring would be an understatement believe me.

So, an orange cardamon yogurt cake it was for a change. I found the recipe on Five and Spice and we were having a friend over for dinner that night, so it was a good excuse to bake a cake. Besides I never used cardamon for cooking or baking before. Also the recipe called for my favorite food ever – yogurt. So I couldn’t wait to actually try this cake.

I ground the cardamon and it’s unfamiliar scent made me wonder if I would actually like this cake. But as soon as I ran my fingers through the empty dough bowl, licking the doughy leftovers…yummy… what an amazing taste! And yes, I’m almost 30 years old, but I still enjoy licking the dough bowl clean. Why would you be baking in the first place, if you don’t consider licking the dough bowl in the end? My mom used to leave about a spoon full of dough on the hook of the mixer for me. “Don’t you worry about the raw eggs?” some of you might ask. Let me tell you, I couldn’t care less! =)  And just in case you were wondering how I substituted the sugar, I used a mix of glucose and potato starch/flour. In Germany we don’t make a difference between potato starch and flour. If your local traders do, I would suggest you use potato starch.

As for the fusion of cardamon and orange zest? Amazing! And in case there are any leftovers, I definitely would not reject a piece of this cake for breakfast the day after. The most surprising thing about this cake, neither my fellow eaters nor I missed the sugar at all! Everyone rated the cake as delicious. The flavor of the cardamon is really intense and adds it’s own kind of sweetness to the cake. I was too busy indulging this foreign flavor to even think about the sugar. I wondered why I never stumbled across a recipe including cardamon before.

So, I hope you will enjoy this recipe as much as I do and please let me know what you think about cardamon. Do you have any recommendations what else to bake or cook with this queen of spices?

Orange Cardamon Yogurt Cake

  • 1 1/2 cups all-purpose flour, plus more for dusting the pan
  • 1/2 cup potato starch/flour (in Germany there is no difference between those two actually)
  • 2 teaspoons baking powder
  • 3/4 teaspoon kosher salt
  • 1 cup glucose (use more if you like it sweeter)
  • 1 tsp. ground green cardamon
  • 1 1/2 tsp. orange zest
  • 3/4 cup plain Greek yogurt
  • 1/2 cup olive oil
  • 2 large eggs
  • 1 vanilla bean pods (scraped)

Preheat oven to 350°F. Butter a standard loaf pan and dust with some flour. Turn upside down over sink to remove excess flour.

Whisk together the flour, potato starch/flour, baking powder, cardamon, and salt in a medium bowl.

In another bowl whisk together glucose, orange zest, yogurt, olive oil, eggs, and vanilla extract until well blended. Fold in the dry ingredients and mix until they’re combined. Pour the batter into prepared pan and place in the center of the oven until top of cake is golden brown. Mine took about 50 minutes. The cake shouldn’t get too dry. For my part, the cake could’ve even been a little bit moister and I would add more orange zest next time.

Let the cake cool in pan on a wire rack for 15 minutes. Take cake out of its pan, place on a plate and allow to cool completely, thats when it tastes best.

p.s. I was so blown away by this spice that I did some more research on it. And guess what the interwebz told me? “Cardamon is effective in improving digestion. It helps those suffering from stomach cramps. It is a good stimulant and beneficial for those suffering from flatulence and gas.” Well, if that doesn’t make this a perfect spice for people suffering from fructose malabsorption, I don’t know what does!

Orange Cardamon Yogurt Cake

Advertisements
Tagged , , , , ,

One thought on “Fruktosearmer Orangen-Kardamom-Jogurt-Kuchen // Fructose-Low Orange Cardamon Yogurt Cake

  1. […] When invited to friends for coffee and cake I try to bring my own treats like those Coco-Buttermilk-Muffins or this Orange-Cardamon-Yoghurt-Cake. […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: