Nummer Eins / Number One

(For my english speaking readers: please skip to the bottom of this post)

Willkommen! Endlich! Ich hab diesen Moment, den Beginn dieses Blogs, dem Beginn mich mit anderen Fruktoseintoleranzlern in Kontakt zu treten, lange herbei gesehnt, und es ewig gedauert. Ich hab es einfach nicht eher gebacken bekommen. Warum eigentlich nicht? Ganz ehrlich, irgendwie ist die Vorstellung seine Meinungen und Erfahrungen in die weite Welt des Internets hinauszuschreien schon ein wenig einschüchternd. Ich wollte mich einfach so gut wie möglich darauf vorbereiten.

Da sind wir also. Happy Birthday Fructopia! 

Nicht, dass ich zu diesem Zeitpunkt wirklich besser vorbereitet bin, trotzdem war es an der Zeit anzufangen. Ich will nicht mehr nur darüber nachdenken, was ich alles auf Fructopia schreiben könnte. Ich will auch endlich zu Papier/Evernote/Blog bringen was das für Gedanken sind.

Fructopia.

Ich kann mich noch ziemlich genau daran erinnern, wie ich mich gefühlt habe als ich mit der Diagnose Fruktoseintoleranz und entzetzlichen Magenkrämpfen nach dem Wasserstroffatemtest die Praxis meines Internisten verließ. Ich war verwirrt und bis auf einen Namen zum Problem, hatte ich keinen blassen Schimmer was das jetzt eigentlich bedeutet, Fruktoseintoleranz. Auch die darauf folgenden Stunden mühsamer Google Recherche haben anfangs nicht dazu beigetragen, dass Verunsicherung und Fragezeichen sich schnell verflüchtigten. Vor drei Jahren, gab es so gut wie gar keine Informationen zum Thema Fruktoseintoleranz online. Und für eine professionelle Ernährungsberatung fehlte mir das Geld. Selbst ein guter Freund von mir, Arzt, hatte kaum kluge Tipps parat. Drei Jahre später ist etwas Licht ins dunkle gekommen, alles was ich an Informationen gefunden habe, habe ich wie ein Schwamm aufgesogen. Wahrscheinlich wird sich das Bild nie vervollständigen, aber hey, immerhin trau ich mir mittlerweile zu euch den ein oder anderen Ratschlag zu geben! =)

Fructopia ist mein Logbuch über die täglichen Höhen und Tiefen, meine Lieblingsrezepte, die hoffentlich auch euch bekommen werden, Produkttests und neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Ich möchte euch als Ratgeber mit dos and dont’s zur Seite stehen. Aber noch viel wichtiger, ich möchte positive über ein Leben mit Fruktoseintoleranz berichten. Ich bin das Geheule um all die Leckereien satt, die ich leider nicht essen darf. Es bringt doch nichts dauern in Selbstmitleid zu versinken. Dadurch fühlt man sich doch nur noch schlechter. Stattdessen möchte ich lieber darüber berichten, wie ich das Beste draus mache, Tag für Tag. Und bitte macht mich drauf aufmerksam, wenn ich doch mal in einen Meckermodus abrutsche.

Ich weiß, es wäre anmaßend zu sagen, dass ich mit einem popeligem Blog mehr Bewusstsein für Fruktose im Allgemeinen und Fruktoseintoleranz im Speziellen schaffen möchte. Ich meine, ganz ehrlich, wen interessiert so ein Blog schon, wenn er selber nicht von einer Fruktoseintoleranz betroffen ist? Aber selbst wenn dieser Blog nur ein paar Stammleser zusammenbekommt, hat es sich schon gelohnt für mich.

Willkommen bei Fructopia! Ich bin gespannt was uns erwartet.

Erzählt mir doch, was führt euch hierher? Wie seid ihr auf Fructopia gestoßen?

_____________________________________________________________

My first post! Finally! Even though I was desperate to start this blog and also to start helping and getting to know others suffering from fructose malabsorption, it just didn’t happen earlier. You’re probably asking yourselves, what took me so long? Let me tell you: It’s pretty intimidating to finally get the word out on the interwebz. I guess I just wanted to be prepared.

So here we are. Happy birthday Fructopia!

I’m not necessarily better prepared than I was a few months ago, but I just wanted, no, I needed to start. I was tired of only thinking about this blog. I guess that’s the secret to getting anything done that you are planning to do: You just need to start.

Fructopia.

I still remember the day leaving the doctor’s office with an aching stomach, having undergone a two-hour long hydrogen breath test and finally receiving an unfamiliar diagnosis by the name of fructose malabsorption. I left the doctor’s office with more questions than answers, having no idea, what this diagnosis meant. No idea at all. Even a later search on google proved to be tedious and only resulted in tiny bits and pieces of information spread over countless different webpages. Three years have passed and that’s the way things still are. I was lost back then and I was lost for a long time. I had no money to consult a dietician, no one in my community had heard of this deficiency before, even one of my friends who is a doctor hardly had any useful advice to offer me. However, today, I feel much more confident talking about the whole fructose thing. Over time I gathered more and more information and of course experience. The picture is by far not complete, but now I know that fructose malabsorption is not only a 100 piece puzzle, but rather a more elaborate and challenging 1000 piece puzzle.

Fructopia is my playground to report about the daily ups and downs, when suffering from fructose malabsorption. I want to share with you my all time favourite recipes (which I hope will work for you too), product reviews and latest research findings. To some extent I want to become your trusted guide on the daily dos and donts. But above all I want to be positive about fructose malabsorption. I don’t want to whine about not being able to have this food or that food. There is no point wallowing in self-pity, it just makes you feel worse. Instead, I want to tell you about how I make the best of my situation, day by day.

I know it would be presumptuous to say that I want to create more awareness about fructose in general and fructose malabsoption in particular with only this simple blog. I mean who is gonna read the stuff i write about? At most and only if I’m lucky I will have a few readers like myself who also suffer from fructose malabsorption. But maybe together we can make a difference.

Welcome to Fructopia! I’m curious about what lies ahead of us.

Tell me, what lead you here, how did you find your way to Fructopia?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: